Alte Bankuhr tickt jetzt für Bahnkunden

Hannoversche Allgemeine Zeitung | Regionalteil Lehrte | 24.03.2007

LEHRTE. Von der Idee bis zur Umsetzung hat es nicht einmal zwei Monate gedauert: Gestern Vormittag haben Handwerker die große Uhr, die bisher gegenüber der alten Volksbank an der Ahltener Straße stand, an die Hauswand der Ratsapotheke montiert. Den Anstoß dazu hatte Ende Januar der Ex-Apotheker Wilhelm Nieschlag gegeben. Mit Heinz Lyke vom Geldinstitut und Elektromeister Michael Steffen fand er Befürworter und Sponsoren. Steffen hat die Sanierung des mehr als zwei Jahrzehnte alten Chronometers sowie die Montage kostenlos übernommen.

Vor der endgültigen Umsetzung musste Nieschlag noch seinen Sohn Florian überzeugen, dem das Gelände an der Bahnhofstraße gehört und in dem er als Arzt praktiziert. Immerhin muss beim Eigentümer auch die Stromleitung angezapft werden. Die Erlaubnis kam dennoch problemlos, und Nieschlag senior konnte den Stein ins Rollen bringen.

Seit gestern können hastende Bahnreisende auf der ein mal ein Meter großen Uhr schräg gegenüber dem Eingang zum Bahnhof schon von Weitem erkennen, wie viel Zeit noch bleibt, bis der Zug einrollt. hdb

Gemeinsam engagiert für ein Projekt: Volksbank-Kundenbetreuer Heinz Lyke (von links), Wilhelm Nieschlag sowie Elektromeister Michael Steffen beobachen, wie Bernd Rust (im Korb, links) und Stephan Kowarsch die Montage der Uhr an der Hauswand der Ratsapotheke an der Bahnhofstraße vorbereiten. Brand